Weiterhin volle Mobilität für Leipziger Studierende gesichert

Studentenwerk und Verkehrsunternehmen im Verbund verlängern Vertrag über das MDV-Semesterticket
Vertreter des Studentenwerkes Leipzig, MDV und LVB

v.l.n.r.: Franz Hempel, Vorsitzender Semesterticketausschuss beim Studentenwerk Leipzig und Referent für Nachhaltige Mobilität beim Student_innenrat der Universität Leipzig; Steffen Lehmann, Geschäftsführer Mitteldeutscher Verkehrsverbund, Dr. Andrea Diekhof, Geschäftsführerin Studentenwerk Leipzig, Dr. Wolfgang Weinhold, DB Regio Vorsitzender der Regionalleitung Südost, Ulf Middelberg, Geschäftsführer Leipziger Verkehrsbetriebe

Am 26. März 2019 wurde das verbundweit gültige MDV-Semesterticket durch das Studentenwerk Leipzig, den Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) und die in ihm integrierten Verkehrsunternehmen um weitere fünf Jahre verlängert. In Form eines vollsolidarischen Tickets profitieren die rund 39.000 Studierenden von acht Leipziger Hochschulen, die im Zuständigkeitsbereich des Studentenwerkes liegen, von dem vielfältigen Nahverkehrsangebot.

Da die Leipziger Studierenden den ÖPNV mit dem MDV-Semesterticket seit 2014 deutlich stärker in Anspruch genommen haben als erwartet und vom MDV kalkuliert, war eine deutliche Preiserhöhung unausweichlich. Im Verhandlungsergebnis wurde dieser Erhöhungsbedarf auf die fünfjährige Vertragslaufzeit verteilt und in einer Preissteigerung um jährlich 10 Euro abgebildet. Zu Beginn der Vertragslaufzeit im Wintersemester 2019/20 zahlen Leipziger Studierende 135 Euro pro Semester.  Der Betrag erhöht sich dann jährlich um 10 Euro, so dass im Sommersemester 2024 175 Euro pro Semester zu zahlen sind. Das entspricht einem monatlichen Preis von 22,50 Euro zum Anfang der neuen Vertragslaufzeit und 29,17 Euro zu deren Ende. Zum Vergleich: Ein ABO Basis für Leipzig aus dem regulären MDV-Tarifangebot kostet hingegen 59,90 Euro.

Die Verhandlungen über die Fortführung des Semestertickets zwischen dem MDV und dem Studentenwerk Leipzig als Vertragsunterzeichner für die Studierendenschaften begannen im ersten Quartal 2018. Sie waren notwendig geworden, da der bestehende Vertrag zum Ende des Sommersemesters im September 2019 ausläuft. Durch Einbindung des Semesterticketausschusses des Studentenwerkes Leipzig in die Verlängerungsverhandlungen und regelmäßige Rückkopplung mit den Studierendenvertretungen und Hochschulleitungen der acht Leipziger Hochschulen wurde sichergestellt, dass die Interessen der Studierenden in dem Prozess vertreten waren.

Besonders zu betonen ist der vollsolidarische Charakter des MDV-Semestertickets. Jede bzw. jeder Studierende leistet den Pflichtbeitrag unabhängig von ihrem bzw. seinem individuellen Bedarf und unabhängig von der tatsächlichen Inanspruchnahme der Nahverkehrsleistungen. Dadurch ist das Ticket zu diesem Preis für die Leipziger Studierenden erhältlich. Davon profitieren – neben der Solidargemeinschaft insgesamt – in besonderem Maße die Studierenden, die auf den ÖPNV angewiesen sind, finanziell aber schwächer aufgestellt sind.

Das MDV-Semesterticket beinhaltet Angebote aller Verkehrsunternehmen im gesamten mitteldeutschen Verbundgebiet (Tarifstand 1.8.2019). Neben den innerstädtischen Verkehrsmitteln in Leipzig und Halle sind zahlreiche regionale Verkehrsanbindungen miteingeschlossen. Zusätzlich können Studierende die Car- und Bikesharing Angebote  von „Leipzig mobil“ vergünstigt nutzen.