Erneuerung der Schließanlagen in den Studentenwohnheimen

Nach und nach werden die alten Schließanlagen in unseren Studentenwohnheimen durch digitale ersetzt.
Transponder

Für mehr Sicherheit: Wir ersetzen die bisher eingebauten mechanischen Schließanlagen in unseren Studentenwohnheimen Stück für Stück durch digitale Schließanlagen. Geht ein herkömmlicher Schlüssel verloren, muss der komplette Schließzylinder erneuert werden. Bei einer digitalen Schließanlage können dagegen im Falle des Schlüsselverlusts die elektronischen Schlüssel, sogenannte Transponder, mit vergleichsweise geringem Aufwand gesperrt und ersetzt werden, ohne den Zylinder auszutauschen. 

Im verganenen Jahr 2019 haben wir bereits die Schließanlagen in den Studentenwohnheimen Philipp-Rosenthal-Straße, Mannheimer Straße und Straße des 18. Oktober 23-33 erneuert. In diesem Jahr werden weitere alte Schließanlagen ausgetauscht. Bei Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen bauen wir schon standardmäßig  digitale Schließzylinder ein. Die Umbaumaßnahmen sind auch notwendig, da die Zahl der Einbruchsdiebstähle in den Studentenwohnheimen zunimmt.

Die Kosten für Wohnheimsanierungen hat das Studentenwerk Leipzig bisher vollständig aus Eigenmitteln finanziert. Da die Baukosten stetig steigen, wurde der Einbau digitaler Schließanlagen in den genannten Wohnheimen im Jahr 2019 durch Steuermittel in Höhe von 175.000 Euro auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes mitfinanziert. Insgesamt wurden 2019 für den Umbau der Schließanlagen zusätzlich zu den Modernisierungsmaßnahmen ca. 345.000 Euro aufgewendet.