Details anzeigen

Unter dem Leitsatz „Von Studierenden für Studierende“ unterstützt die Kulturförderung des Studentenwerks Leipzig die Studierenden der dem Studentenwerk zugeordneten Hochschulen dabei, sich selbst kulturell zu betätigen. Daneben kann Kulturförderung dazu eingesetzt werden, den Studierenden kulturelle Angebote zugängig zu machen.

Die für Kulturförderung zur Verfügung stehenden Mittel sind Bestandteil des jährlichen Wirtschaftsplans, der vom Verwaltungsrat des Studentenwerks Leipzig beschlossen wird.

Für den Einsatz von Kulturfördermitteln gelten folgende Regeln:

  • Kulturfördermittel werden für studentische kulturelle Projekte und Kulturveranstaltungen sowie für die kulturelle Betätigung Studierender vergeben, Voraussetzung ist die nicht kommerzielle Arbeitsweise der beteiligten Studierenden.
  • Kulturfördermittel werden auf Antrag vergeben. Die Antragstellung kann nur durch Studierende bzw. durch Gruppen erfolgen, die sich überwiegend aus Studierenden zusammensetzen, die gegenüber dem Studentenwerk Leipzig beitragspflichtig sind.
  • Zielgruppe geförderter Projekte und Veranstaltungen müssen vorrangig Leipziger Studierende sein. Geförderte Projekte und Veranstaltungen müssen den Studierenden aller dem Studentenwerk Leipzig zugeordneten Hochschulen offen stehen. Bei Erhebung von Eintritt muss dieser für Studierende ermäßigt sein.
  • Die geförderten Projekte und Veranstaltungen sollen entsprechend beworben werden. Auf die Unterstützung durch die Kulturförderung des Studentenwerks Leipzig muss dabei hingewiesen werden. Das Studentenwerk bietet dafür Werbemöglichkeiten an. Die geförderten Projekte und Veranstaltungen werden vom Studentenwerk in einem Kulturkalender veröffentlicht.
  • Kulturfördermittel können in Höhe von maximal 49 Prozent der Gesamtausgaben eines Projektes/einer Veranstaltung bewilligt und ausgezahlt werden. Für die Auszahlung von Kulturfördermitteln ist nach Abschluss des Projektes/der Veranstaltung ein Fehlbedarf nachzuweisen.
  • Nicht gefördert werden können kulturelle Projekte, die in engem Zusammenhang mit dem Studium stehen bzw. dem Eigeninteresse eines oder nur weniger Studierender dienen und Projekte, die überwiegend politische oder religiöse Ziele verfolgen. Auch Sportprojekte können nicht unterstützt werden. Ebenso nicht förderungsfähig sind kulturelle Projekte, die in den Aufgabenbereich einer Hochschule bzw. einer ihrer Einrichtungen fallen (z. B. Alumni-Arbeit, Instituts- und Absolventenfeiern, Arbeit von Hochschulensembles).
  • Auf die Gewährung von Kulturförderung besteht kein Rechtsanspruch.
Details anzeigen

Für die Durchführung  der Kulturförderung ist festgelegt:

  • Der Verwaltungsrat des Studentenwerks Leipzig setzt zur Vergabe der Kulturfördermittel den Kulturausschuss ein, der aus zwei studentischen Mitgliedern des Verwaltungsrats sowie zwei Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern des Studentenwerks besteht. Der Kulturausschuss tritt i. d. R. einmal monatlich zusammen, um über die Anträge auf Kulturförderung zu beraten und die Höhe der Kulturfördermittel pro Antrag zu beschließen.
  • Das Studentenwerk führt Beratungen zur Kulturförderung durch und stellt zur Unterstützung für die Antragstellenden einen Fragen-Antworten-Katalog und einen Leitfaden zur Verfügung, der nähere Angaben zu den Förderungsbedingungen, zur Antragstellung und zu den Auszahlungsvoraussetzungen enthält.
  • Die Anträge auf Kulturförderung sind spätestens vier Wochen vor der ersten Veranstaltung oder dem Beginn der Umsetzungsphase des Projektes schriftlich per Formular zu stellen. Die Erfüllung der Voraussetzungen für Kulturförderung ist von den Antragstellenden in geeigneter Form nachzuweisen.
  • Beschlussfassungen können bei nicht vollständiger Antragstellung oder bei Unklarheiten vertagt werden. Der Kulturausschuss kann die Bewilligung von Kulturfördermitteln mit Auflagen verbinden.
  • Die Antragstellenden werden innerhalb von zwei Wochen nach Beschlussfassung schriftlich über die Entscheidung des Kulturausschusses informiert.
  • Zur Auszahlung bewilligter Kulturfördermittel ist von den Antragstellern nach Durchführung des Projektes oder der Veranstaltung per Einnahmen-Ausgaben-Rechnung und durch Vorlage aller Belege im Original ein Fehlbedarf nachzuweisen. Dazu ist spätestens drei Monate nach Durchführung des Projektes bzw. nach der letzten Veranstaltung ein Termin beim Studentenwerk zu vereinbaren.
Details anzeigen

Bei Erhalt von Kulturfördermitteln vom Studentenwerk Leipzig ist das Logo mit dem Zusatz "Kulturförderung" auf sämtlichen Werbemitteln anzubringen. Das Logo des Studentenwerkes steht am Ende der Seite zum Download bereit.

Der Abdruck unseres Logos im Zusammenhang mit diskriminierenden, sexistischen und Gewalt verherrlichenden Inhalten und Motiven ist nicht gestattet und kann zur Rücknahme der Förderungszusage führen.

Details anzeigen

Zur Vergabe der für die Kulturförderung vorgesehenen Mittel hat der Verwaltungsrat des Studentenwerkes den Kulturausschuss bestimmt. In ihm arbeiten jeweils zwei studentische Vertreter des Verwaltungsrates und zwei MitarbeiterInnen des Studentenwerkes zusammen.

Mitglieder

Grit Schräpel – Abteilungsleiterin Rechnungswesen beim Studentenwerk Leipzig

Angela Hölzel – Hauptsachbearbeiterin Kultur/Internationales beim Studentenwerk Leipzig

Moritz von Schurer – Student der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und Mitglied im Verwaltungsrat des Studentenwerkes Leipzig

Max Winkler – Student der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig und Mitglied im Verwaltungsrat des Studentenwerkes Leipzig


Dokumente zum Download